Kinesiologie bei Hund oder Katze

Kinesiologie am Hund

Hundesport ist in

„Problemhunde“ ebenso

Die Bevölkerung nimmt zu, die Hundepopulation auch. Und damit auch die Aggression rund um den Hund. Hunde sind oft nicht artgerecht gehalten, sind tagelang alleine zu Hause oder im Zwinger, aus einem Jagdhund wird ein Familienhund gezüchtet und wenn Probleme mit dem Jagdverhalten auftaucht, landen dieses Tiere im Alter zwischen 6 und 18 Monaten bereits im Tierheim. Oder sie werden verhaltensauffällig. Dass der nachfolgende Besitzer mit einem solchen Tier einiges zu tun hat, liegt auf der Hand.

Auch bei den Hunden nimmt Krebs, Allergie, Futterunverträglichkeit, Aggression, ADHS, usw. in einer für mich erschreckenden Geschwindigkeit zu.

Für mich geht es auch bei den Hunden darum, sie energetisch ins Gleichgewicht zu bringen, ihnen den Stress abzubauen, um ihnen ein ihrer Art gerechteres Leben zu ermöglichen.

Anwendungsbeispiele:

  • Aggressives Verhalten
  • Allergien
  • Arthrose
  • Durchfall
  • Ekzem
  • Leistungsunlust
  • nach Unfällen
  • Mattheit
  • Übergewicht
  • aus dem Tierheim kommend zur Klärung der Psyche
  • bei Besitzerwechsel
  • bei Ängstlichkeiten aller Art (z.B. Blitz und Donner, Feuerwerk)
  • u.s.w.

Kinesiologie bei Katzen

Katzen die im Freien leben können, sind gesund. Impfungen, Medikamente, schlechte Ernährung, dichtbebaute Siedlungen machen ihnen zu schaffen und lassen sie aus dem Gleichgewicht geraten.

Allergien, Futterunverträglichkeiten, Zoff mit dem Nachbarskater, Ängstlichkeit, Übergewicht, Verhaltensstörungen – für mich alles nur Energieblockaden, die ich zu lösen weiss.

Nutzen Sie meine langjährige Erfahrung mit Katzen. Ich begleite Sie und Ihr Büsi gerne.

Kinesiologie für Katzen